Unser Ziel:
Selbstständig wohnen und leben.

Begleitete Elternschaft

Was ist Begleitete Elternschaft?

Begleitete Elternschaft ist ein ambulantes Angebot. Mütter und/ oder Väter mit Lernschwierigkeiten, sogenannter geistiger Behinderung, sollen individuelle und passgenaue Unterstützung erfahren, so dass langfristig ein gemeinsames Leben im gewünschten Wohnumfeld ermöglicht wird.

Eltern werden bei der Wahrnehmung ihrer elterlichen Rechte und Pflichten unterstützt, so dass das Kindeswohl gesichert ist und die Kinder möglichst gut begleitet werden.

Das Angebot der Begleiteten Elternschaft ist eine Kombination der Unterstützungsmaßnahmen „Betreutes Einzelwohnen im Rahmen der Eingliederungshilfe nach SGB IX“ und „Hilfen zur Erziehung nach SGB VIII §31 Sozialpädagogische Familienhilfe“.

Unterstützungsmaßnahme

  • Betreutes Einzelwohnen im Rahmen der Eingliederungshilfe nach SGB IX und
  • Hilfen zur Erziehung nach SGB VIII §31 Sozialpädagogische Familienhilfe.

Ziel der Begleiteten Elternschaft ist es, Eltern mit einer Lernschwierigkeit, einer sogenannten geistigen Behinderung, dabei zu unterstützen mit ihren Kindern zusammen zu leben, ihre Vorstellungen von Familie zu leben und den Kindern eine angemessene Förderung zu geben.

Das Angebot ist für:

  • Frauen und/ oder Männer mit Lernschwierigkeiten, die bereits Kinder haben.
  • Frauen mit Lernschwierigkeiten, die ein Kind erwarten.

Leistungen

  • Einzelfallarbeit
  • Gruppenarbeit
  • Eltern – und Familienarbeit

Vorausgesetzt wird die Bereitschaft der Mütter und/ oder Väter an einer aktiven Zusammenarbeit mit den Fachkräften.

Art der Unterstützung

  • Unterstützung in der alltäglichen Lebensführung der Mütter und/ oder Väter
  • Unterstützung und Anleitung bei der Versorgung der Kinder
  • Unterstützung bei der Förderung der kindlichen Entwicklung
  • Unterstützung in der psychosozialen Begleitung der Mütter und/ oder Väter

Wo findet die Unterstützung statt?

  • Bei der Familie zu Hause
  • In den Bereichsbüros von aktion weitblick in verschiedenen Berliner Stadtbezirken
  • Im Freizeitclub in Steglitz
  • An vereinbarten Orten

Kinderschutz

Die Fachkräfte stellen sicher, dass das Kindeswohl gewahrt ist. Werden wichtige Anhaltspunkte für eine Gefährdung eines Kindes/ Jugendlichen bekannt, so verpflichten wir uns ein Verfahren zur Abschätzung eines Gefährdungsrisikos im Zusammenwirken mehrerer Fachkräfte anzuwenden.

Für die Sicherstellung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung gemäß §8a SGB VIII und der persönlichen Eignung gemäß § 72a SGB VIII ist der Träger aktion weitblick zuständig.

Umfang der Hilfeleistung

Die Hilfe wird individuell mit den zuständigen Kostenträgern (Sozialamt und Jugendamt) im Hilfeplanverfahren festgelegt und beginnt in der Regel mit der Kostenübernahme.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail:
Desiree Nebich
Begleitete Elternschaft

Tel. 030 792 92 42
Mobil 0176 170 096 58
E-Mail

Download
Empfehlungspapier Begleitete Elternschaft des Paritätischen (pdf)